Fluoreszierende Körper, mit LED bestückte Federbälle: Aktion kommt gut an

Fluoreszierende Bälle, neonfarbene Kleidung und unter Schwarzlicht leuchtende Körper: Der Turnerbund Wyhlen hat mit dem Blacklight-Badminton am Samstag wohl einen Nerv getroffen, denn das Angebot wurde sehr gut angenommen und kam dem Wunsch “angefressener” Nachtsportler entgegen.

Dass dieser Trend nach Wyhlen schwappte, verdankt der Turnerbund Badminton-Trainer Eduard Anselm, welcher die Idee für ein Blacklight-Sport-Event hatte und dieses nun zum zweiten Mal erfolgreich organisiert hatte.

Bevor sich die leuchtenden Sportler in der Sporthalle des Schulzentrums tummeln konnten, war einige Vorarbeit nötig. So mussten sämtliche Linien der Badminton-Felder mit fluoreszierenden Klebebändern versehen werden. Und damit sich die Spieler unter Schwarzlicht in der dunklen Halle auch erkennen konnten, war daneben eine entsprechende Körperbemalung nötig. Diese wurde den Teilnehmern des Blacklight-Sport-Events vor Beginn der Badminton-Begegnungen aufgetragen, während die Sportler selbst für die passende neonfarbene oder weiße Kleidung inklusive Sportschuhe Sorge tragen mussten.

Doch nicht nur für die Sportler waren die Matches besonders – den Zuschauern bot sich ein fast mystischer Anblick, denn die Akteure waren lediglich als schemenhafte Gestalten zu erkennen, welche den mit LED’s bestückten Federbällen folgten. Ein buntes Wirrwarr von Linien und Feldbegrenzungen verlieh der Szenerie eine visuelle Struktur, die einen sehr ästhetischen Eindruck vermittelte.

Dankbar für das Engagement von Trainer Eduard Anselm zeigte sich auch die Vorsitzende des Turnerbundes, Sandra Talmon-Gros. Sie sagte, dass man froh darüber sein könne, mit Eduard Anselm einen Trainer in den eigenen Reihen zu haben, der auch traditionellen Sportarten wie Badminton ein neues Gesicht verleihe.

Ironisch fügte sie noch an, dass der “Blacklight-Sport-Event” einen Tag nach dem “Black Friday” und zwei Tage vor dem “Cyber-Monday” eine gute sportliche Alternative zur Schnäppchenjagd in der Vorweihnachtszeit darstellte.

Badische Zeitung – Heinz Vollmar